Rot-Weiße Post

Rot Weiße – Post

                                                      Dezember 2018

  Nummer 80

Verantwortlich: TSV Herfa (Sebastian Mitschke)

Einladung zum Adventszauber

Wo:                   Vereinsheim

Wann:              Ab 15:00 Uhr

Verpflegung:        Kaffee, Kuchen, Glühwein uvm.

Wir freuen uns auf ein besinnliches und fröhliches Beisammensein!  

 

Kreisliga A

TSV Herfa – SG Schenklengs./Rot./Wipp.                       3:5  [1:3]

Dieses Spiel fand im Rahmen des ersten Oktoberfest-Tages statt. Dabei kam es nach langer Zeit zum ersten Aufeinandertreffen der beiden Ries-Brüder auf jeweils gegnerischer Seite.

Der TSV erwischte leider einen Fehlstart in die Partie: Bereits nach zehn Minuten lag man mit zwei Toren im Rückstand. Beiden Gegentreffern ging eine Standardsituation voraus.

Scheinbar wenig geschockt von diesem Beginn vollendete unser Spielertrainer C. Kraus eine schöne Kombination mit F. Zöll (12‘). Doch im Gegenzug stellten die Gäste den zwei-Tore-Vorsprung durch einen Sonntagsschuss erneut ein (15‘).

Diesem torreichen Beginn folgte eine hitzige Partie mit vielen Fouls und Nicklichkeiten.

Nach der Pause hatte unser Trainer ein glückliches Händchen, denn durch die zweifache Torbeteiligung von Patrick Krestel konnte der TSV die Partie noch einmal ausgleichen (64‘,70‘).

Leider war uns ein Sieg an diesem Tag nicht gegönnt. Kurz vor Ende der Partie musste man einen erneuten Rückstand hinnehmen, nachdem eine Ecke durch einen unglücklichen Querschläger nicht entschärft werden konnte. Die Zuschauer sahen ein aufregendes Spiel mit viel Einsatz und einem hohen Niveau!

TSV Herfa – SV Wölf                                              3:4  [0:1]

Der zweite Akt des Oktoberfestes wurde von einem weiteren fußballerischen ‚Schmankerl‘ begleitet. Die beiden Mannschaften rangierten zu diesem Zeitpunkt auf den Plätzen 3 (SV) und 5 (TSV). Nach zerfahrener Anfangsphase gelang dem Gast die Führung (15‘).

Nach der Halbzeit betrat unsere Mannschaft neu sortiert den Platz. Kurz nach Wiederanpfiff brachte Marco Rudolph mit einem wuchtigen Kopfball nach einer Ecke den Ausgleich (48‘). Der TSV kam nun immer besser ins Spiel und konnte durch Treffer von A. Deringer und                   C. Kraus eine komfortable Führung herausspielen. Im direkten Gegenzug musste man leider einen direkten Freistoß zum 3:2 hinnehmen. In diesem Moment kippte das Spiel noch einmal, und der Gast witterte seine Chancen auf Punkte. Wölf drängte auf das Tor des TSV Herfa und erzielte in den letzten zehn Minuten drei Treffer – das Spiel war gedreht. Ratlos verließen die Spieler den Platz, ein bitterer Nachmittag.

TSV Herfa – SG Ausbach/Friedewald                  0:0  [0:0]

Dieses Derby war der Beweis dafür, dass ein torloses Fussballspiel sehr unterhaltsam sein kann. Das umkämpfte Spiel mit vielen Nicklichkeiten auf beiden Seiten, inklusive Platzverweis auf Seiten der Gäste, sorgte für einen kurzweiligen Nachmittag.

SV Roßbach – TSV Herfa                                       5:0  [4:0]

Ein gebrauchter Tag für den ersatzgeschwächten TSV, der bei starkem Wind und eisigen Temperaturen in Roßbach antreten musste. Der Gegner war zu jeder Zeit wacher, laufbereiter und stärker in den Zweikämpfen, so dass deren Heimsieg zu keiner Zeit gefährdet schien. Das Ergebnis geht auch in dieser Höhe völlig in Ordnung.

TSV Herfa – SV Unterhaun                                    1:7  [1:3]

Dieses Topspiel riss der Gast gleich zu Spielbeginn an sich, und konnte durch seinen Routinier im Sturm, Fabian Kallee, früh in Führung gehen (5‘). Unterhaun setzte druckvoll nach und konnte innerhalb von 24 Minuten bereits eine drei-Tore-Führung herausspielen.

Durch einen Kopfballtreffer kurz vor der Pause von S.Mausehund (41‘), und einem mutmachenden Beginn direkt nach der Halbzeit keimte kurz Hoffnung auf – ein erneuter Gegentreffer begrub diese jedoch postwendend. Im Anschluss musste man staunend dabei zusehen, wie vorhin genannter Fabian Kalle einen Freistoß nach dem anderen unhaltbar im Tornetz versenkte. Am Ende war er mit vier Treffern der Mann des Tages.

TSV Herfa – SV Großenbach                                 4:1  [2:1]

Früh setzte Joel Herzig die Weichen auf Sieg. Der starke Spielertrainer Kraus, sowie ein gut aufgelegter F. Zöll sorgten für einen deutlichen Sieg in einem durchschnittlichen A-Liga Spiel.

BW Großentaft – TSV Herfa                                  4:1  [2:1]

Durch ein unglückliches erstes Gegentor nach 14 Spielminuten lag der TSV bei kalten Platzverhältnissen schnell zurück. Sören Ries konnte wenig später per Sonntagsschuss ausgleichen (21‘). Die Antwort des Gegners kam zwei Minuten später durch ein Kopfballtor nach Freistoß aus halbrechter Position. Danach war der TSV die bessere Mannschaft, konnte das Oberwasser aber nicht in etwas Zählbares umwandeln. Nach der Halbzeit zeigte sich ein weniger ansehnliches, relativ ausgeglichenes Spiel, wobei Großentaft zwei weitere Treffer zum 4:1 Endstand gelangen.

Kreisliga C

Die „zweite Garde“ präsentierte sich in der Hinrunde der Saison 2018/2019 entgegen interner Erwartungen hervorragend. Mit 18 von 28 Spielen geht sie in die Winterpause, und konnte durch acht Siege und einem Unentschieden bereits 25 Punkte sammeln. Damit befindet sich die Mannschaft in der Mitte der Tabelle, auf Platz acht.

Besonders muss man den Zusammenhalt hervorheben, mit dem die Mannschaft die Spiele bestritten hat. Auch bei uneinholbaren Rückständen gab man sich nicht auf, und ein gegenseitiges Kritisieren blieb die Seltenheit – dies kennt man von anderen Reservemannschaften ganz anders.

Zuletzt noch ein Kompliment an die ‚alten Herren‘, die unermüdlich dem Verein zur Seite stehen und, sofern es irgendwie geht, ihre Erfahrung und Spielfreude auf den Platz bringen. Chapeau!

Wanderabteilung

 Wanderung durch die wildromantische Lochbachklamm

Am 21.10.2018 machten sich vier kleine und zwölf große Wanderer bei schönstem Herbstwetter auf den Weg nach Wallenstein um durch die Lochbachklamm zu wandern. Der erste und später der letzte Teil des Weges waren ein schmaler Pfad, der eine Herausforderung für die „Baggyschieber“ darstellte, aber mit vereinten Kräften bewältigte man auch dieses Hindernis. Durch den heißen Sommer glich die Klamm eher einem kleinen Bächlein. Der Weg durch die Klamm führte über Stock und Stein und mehrere Brücken. Insgesamt war die Wanderung für Alt und Jung von Anfang bis Ende gut zu schaffen. Nach den 8,5 km stärkte man sich im Strandbad No. 1 am Naturschwimmbad Burg Wallenstein.

Wanderung zur Radlofschneise

Am 11.11.2018 machten sich 16 Erwachsene und sechs Kinder auf den Weg zur Radlofschneise. Zunächst nahm man einen kleinen Umweg, vorbei an der Walterskirche, und nach acht Kilometern kamen sie an der Sängerhütte an. Dort war gut eingeheizt und es gab erst einmal Kaffee und Kuchen. Dann stellte sich einer der Männer an den schon aufgeheizten Grill um die Würstchen und Steaks zu grillen.

Wir verlebten einen schönen Nachmittag, bei dem auch unser Senior Wanderwart Wolfgang noch dabei war und am nächsten Morgen hörten wir leider, dass es ihn nur noch in Erinnerung gibt – wer schnitzt nun die Wanderstöcke für die Kinder. Wir alle werden ihn nicht vergessen und in bester Erinnerung behalten!